WS#46348: Fehlersuche Labeldrucker mit DirectPrint

CodX PostOffice steuert die Labeldrucker zum Ausdruck von Labels aus. Dies erfolgt über das Modul 'DirectPrint'. Dabei arbeitet DirectPrint entweder direkt über die serielle Schnittstelle oder über den Windows-Treiber. Die Kommunikation über die serielle Schnittstelle hat den Vorteil, dass der Ausdruck sehr schnell erfolgt.

Leider gibt es auch diverse Probleme mit der Kommunikation über die serielle Schnittstelle. Die nachfolgenden Punkte beschreiben die gängigen Probleme und Lösungen.

Serielle Schnittstelle

  • Die serielle Schnittstelle (COM-Port) muss einwandfrei funktionieren (COM1, COM2 usw.). 
  • Das Verbindungskabel muss alle Steuerleitungen belegen. Sie erhalten die korrekten Verbindungskabel von CodX Software.
  • Verfügt die serielle Schnittstelle über einen FIFO-Puffer, so muss dieser ausgeschaltet, bzw. auf 1 gesetzt werden.
  • Es kann vorkommen, dass der Drucker in einem Fehlerstatus hängenbleibt, aus dem er nicht wieder herauskommt. Ist das der Fall, funktioniert die Kommunikation mit CodX PostOffice nicht mehr. In dem Fall muss der Drucker nur aus- und wieder eingeschaltet werden. Es braucht keine neue Initialisierung dafür.
  • Es ist möglich, dass beim Start von CodX PostOffice der Drucker unter Umständen nicht beim ersten Mal erkannt wird. In diesem Fall muss einfach die Druckerinitialisierung mittels Menu 'Labeldrucker' erneut ausgeführt werden.

Firmware

  • Auf dem Labeldrucker muss die korrekte Firmware installiert sein. Dies ist nicht zwingend die neuste Version.
  • Im Installationspaket von CodX PostOffice sind die unterstützten und getesteten Firmware zu finden. Verwenden Sie ausschliesslich diese Version.
  • Suchen sie unsere Wissensdatenbank nach einem Eintrag zum entsprechenden Labeldrucker. 

Einstellungen

  • Prüfen Sie die Einstellungen im Modul 'LabelDef'. Die Standardeinstellungen werden mit CodX PostOffice mitgeliefert.
  • Wichtig sind insbesondere die Einstellungen für die Labeldrucker Cx-PC4 und Cx-OD5.
  • Prüfen Sie die Labeldefinitionen im Modul 'LabelDef'. Oft scheitert es an falschen Label-Layouts.
  • Prüfen Sie die zu druckenden Bilder. Diese müssen in einem vom Drucker unterstützten Format vorliegen (meist PCX, schwarz/weiss, 200 oder 300 dpi, je nach Drucker).
  • Der Befehl zum Einstellen der Codepage (NASC) darf nicht mehr im Label-Layout enthalten sein. CodX PostOffice führt dies automatisch aus. Die doppelte Ausführung kann zu Problemen führen.  

Allgemein

  • Der Labeldrucker darf nicht gleichzeitig mit USB und der seriellen Schnittstelle betrieben werden.
  • Es darf kein Windows-Druckertreiber für die serielle Schnittstelle installiert sein.
  • Der Drucker sollte mindestens einmal mit einen Hardware-Reset zurückgesetzt werden. Die Anleitung dazu finden Sie in der AdminDoc, in der Anleitung des Druckers oder in unserer Wissensdatenbank.
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.