WS#23776: Infrarot-Verbindung bei ELFK 3 fällt immer wieder aus

 

 

12.10.2009

Problem

Es kommt leider immer mal wieder vor, dass der Infrarot-Empfänger der ELFK 3 Arbeitsplätze ausfällt und den Anschein macht, dass keine Verbindung mehr zustande kommt.

Hardware einstöpseln und einige Sekunden warten – so einfach lassen sich die meisten USB-Geräte wie USB-Laufwerke, Kartenleser oder Digitalkameras nutzen. Leider klappt’s nicht immer so reibungslos. Mitunter kommt es zu spontanen Ausfällen. Ohne Vorwarnung sind angestöpselte USB-Geräte plötzlich verschwunden oder reagieren nicht mehr.

Schuld ist meist eine schlechte Sichtverbindung zwischen dem Infrarot-Sender im schräg zu stellenden Teil der ELFK-Waagschale und dem IR-Empfänger an der Waage oder aber eine Windows-Funktion, die USB-Geräte bei Leerlauf ausschaltet. Die Abschaltfunktion macht nur auf Notebooks Sinn, um die Akkulaufzeit zu verlängern; bei Desktop-PCs sollte sie besser deaktiviert bleiben.

Ob eine Infrarot-Verbindung besteht, können Sie an folgenden beiden Indikatoren feststellen:

  • Bei der Systemuhr befindet sich ein Icon, das einen Sender und Emfpänger mit Datenaustausch dazwischen andeutet.
  • Im Geräte-Manager finden Sie ein Infrarot-Modem.

Wenn diese beiden Punkte nicht gegeben sind, besteht keine (Sicht)-Verbindung. Überprüfen Sie dann die unten beschriebenen Lösungsansätze.

Lösung 1 (Sichtverbindung IR-Sender / Emfpänger)

Es ist wichtig, dass der Infrarot-Sender jederzeit eine gute Sichtverbindung mit dem -Empfänger hat!
Der Sender befindet sich an der Unterseite der Schrägplatte der ELFK und der Empfänger wird gemäss Aufbauanleitung an der Waage befestigt. Die Waagschale hat extra dafür eine Aussparung, damit die Sichtverbindung bestehen bleiben kann. Bitte achten Sie bei der Platzierung des IR-Empfängers an der Waage, dass dieser dauerhaft eine gute Sichtverbindung zum Sender in der Waagschale hat; egal, wie schräg diese gestellt (oder auch nicht gestellt) ist. Ohne Sichtverbindung kann keine Kommunikation stattfinden und Sie werden keine Formatübergabe nach CodX PostOffice haben.

Lösung 2 (Abschalt-Funktion von Windows auf USB-Geräten)

Um das automatische Abschalten zu unterbinden, öffnen Sie zunächst den Geräte-Manager, zum Beispiel mit dem Befehl "Start > Systemsteuerung > System > Hardware > Geräte-Manager".

Anschliessend markieren Sie unter "USB-Controller" den "USB-Root-Hub"-Eintrag und rufen den Befehl "Aktion > Eigenschaften" auf. Im Register "Energieverwaltung" deaktivieren Sie das Kontrollkästchen "Der Computer kann Gerät ausschalten, um Energie zu sparen" und schliessen alle Fenster mit OK. Jetzt werden die USB-Geräte dauerhaft mit Strom versorgt.

Allenfalls sollten Sie alle vorhandenen "USB-Root-Hub's" und evtl. auch den Gerätetreiber des Infrarot-Empfängers (oder des jeweils betroffenen Gerätes) entsprechend konfigurieren, sprich, die Option ausschalten.

Lösung 3 (Abschalt-Funktion von Windows auf USB-Geräten - Weiterführende Einstellungen)

Falls die Lösung 1 noch nicht helfen sollte, folgen Sie auch noch dieser Anleitung
(Quelle: Microsoft Support - http://support.microsoft.com/kb/314634/de):

WICHTIG
Dieser Abschnitt bzw. die Methoden- oder Aufgabenbeschreibung enthält Hinweise zum Bearbeiten der Registry. Durch die falsche Bearbeitung der Registry können schwerwiegende Probleme verursacht werden. Daher ist es wichtig, bei der Ausführung der folgenden Schritte sorgfältig vorzugehen. Als Schutzmassnahme sollten Sie vor der Bearbeitung der Registrierung eine Sicherungskopie erstellen. So ist gewährleistet, dass Sie die Registrierung wiederherstellen können, falls ein Problem auftritt. Weitere Informationen zum Erstellen und Wiederherstellen einer Sicherungskopie der Registrierung finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
http://support.microsoft.com/kb/322756 - Unter Windows XP und Windows Server 2003 eine Sicherungskopie der Registrierung erstellen und die Registrierung bearbeiten und wiederherstellen

Zum Erstellen eines neuen Registrierungseintrags, der das selektive Energiesparen des USB-Hubtreibers deaktiviert, führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie regedit ein, und klicken Sie auf OK.
  2. Klicken Sie auf den folgenden Registrierungsschlüssel: HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Services.
  3. Öffnen Sie den Registrierungsschlüssel USB oder - falls nicht vorhanden - fügen Sie diesen über Menü Bearbeiten, Neu, Schlüssel hinzu.
  4. Zeigen Sie im Menü Bearbeiten auf Neu, und klicken Sie dann auf DWORD.
  5. Geben Sie DisableSelectiveSuspend ein, und drücken Sie die Eingabetaste.
  6. Klicken Sie im Menü Bearbeiten auf Ändern.
  7. Geben Sie 1 ein, und klicken Sie auf OK.

Hinweis
Diese Einstellung betrifft alle USB-Hostcontrollertreiber in diesem System.

Wenn der Wert des Registrierungseintrags DisableSelectiveSuspend auf 1 eingestellt wird, ist das Feature Selektives Energiesparen deaktiviert. Ausserdem wird das Kontrollkästchen Computer kann Gerät ausschalten, um Energie zu sparen auf der Registerkarte Energieverwaltung für den USB-Root-Hub nicht mehr angezeigt.

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.