WS#30240: BV: Wozu sind die Systembezirke da?

13.12.2010

Problem

In der Bezirksverwaltung von CodX PostOffice gibt es Systembezirke. Immer wieder kommt die Frage auf, wozu die Systembezirke da sind. Dies soll mit diesem Eintrag zusätzlich zu den Handbüchern erklärt werden.

Lösung

Systembezirke sind Bezirke der Bezirksverwaltung, welche CodX PostOffice selbständig für einen bestimmten Zweck anlegt. Systembezirke können nicht manuell hinzugefügt, noch können diese gelöscht werden.

Es können nur bestimmte Informationen von Systembezirken editiert werden. Alle übrigen Informationen sind durch den Zweck des Systembezirks gegeben und können nicht verändert werden.

1 Systembezirke 'Gelbe Post - Post-Tarif' und 'Gelbe Post - eigener Tarif'

In der Kundenverwaltung werden die Vorausverfügungen gewählt.

Bei der Zustellung durch die gelbe Post soll neu gewählt werden können, ob die Verrechnung nach dem Tarifmodell der gelben Post oder nach dem eigenen Tarifmodell geschehen soll.

1.1 Bearbeiten von Vorausverfügungen

Durch Drücken des Buttons "Bearbeiten" öffnet sich folgender Dialog:

Mit der Eingabe der Variante wird definiert was mit einer unzustellbaren Sendung passieren soll.
Pro Variante können weitere Attribute erfasst werden, die das Verhalten der unzustellbaren Sendungen im Detail steuern.
Bei "Unzustellbarkeit Sendung an gelbe Post übergeben", können Sie festlegen, mit welchem Tarif diese Sendung weiterverrechnet wird, ob mit dem Tarif der gelben Post oder mit Ihrem eigenen Tarif.

1.2 Bezirksverwaltung (##13080)

In der Bezirksverwaltung werden automatisch zwei Bezirke angelegt:
• 'Gelbe Post - Post-Tarif'
• 'Gelbe Post - eigener Tarif'

Diese Bezirke können nicht bearbeitet werden. Die Einstellungen erfolgen automatisch beim Einspielen der neuen Software.

1.3 Redressbarbeitung (##10513)

Im Modul 'Redressbearbeitung' wird ein neuer Button 'Übergabe an gelbe Post' eingeführt.

Wird dieser Button gedrückt, so wird die Sendung einem der beiden automatischen Post-Bezirken zugewiesen und entsprechend der Vorausverfügung verrechnet.

Es wird ein Sendungslabel mit den neuen Informationen ausgedruckt. Zudem wird ein leeres Etikett ausgedruckt, mit welchem man ein allfälliger bereits bestehender Aufdruck in der Freihaltezone überkleben kann.

Damit die korrekte Verrechung möglich ist, muss eine Verzögerung des Auftragslaufs eingerichtet sein. Wurde die entsprechende Sendung bereits einem Auftrag zugewiesen, ist eine 'Umbuchung' nicht mehr möglich und es erscheint eine entsprechende Warnmeldung.
 

2 Systembezirk 'Gesperrte Adresse'

CodX PostOffice erstellt automatisch einen Systembezirk für die 'Gesperrten Adressen'. Alle gesperrten Adressen werden automatisch diesem Systembezirk zugewiesen. Damit können diese Adressen von den Sortiermaschinen korrekt ausgesteuert werden.

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.