WS#22063: Tarifmodell: Trotz Mengenstaffelung, wird der Standardpreis herbei gezogen

16.07.2009

Problem

Im Tarifmodell von CodX PostOffice wird trotz Angabe von Mengenstaffelungen zu einem Artikel, werden im Auftrag die Standardpreise aufgeführt.

Lösung

Die Mengenstaffelung wird erst bei der Rechnungserstellung angewendet. Die Mengen aller zu verrechnenden Rechnungspositionen für denselben Artikel werden summiert. Mit dieser Menge wird dann der Preis anhand der Mengenstaffelung bestimmt.

Wurden also im Abrechnungszeitraum mehr Sendungen erfasst, als in der Mengenstaffelung angegeben wurden, so wird der Preis der MaximalMenge verwendet.

 

Beispiel einer Mengenstaffelung (1):

Artikel Standardbrief C6 / Preisgruppe XY

  • bis 250 Stück: Preis von 0.45 €
  • bis MaxMenge: Preis von 0.35 €

Wurden im Abrechnungszeitraum insgesamt 250 Sendungen oder weniger erfasst, werden diese zu EUR 0.45 pro Stück verrechnet.
Wurden mehr als 250 Sendungen erfasst, werden ALLE (nicht nur ab der 251.!) zu EUR 0.35 verrechnet.

 

Beispiel einer Mengenstaffelung (2):

Artikel Standardbrief C6 / Preisgruppe XY

  • bis 250 Stück: Preis von 0.45 €
  • bis 500 Stück: Preis von 0.40 €
  • bis MaxMenge: Preis von 0.35 €

Wurden im Abrechnungszeitraum insgesamt 250 Sendungen oder weniger erfasst, werden diese zu EUR 0.45 pro Stück verrechnet.
Wurden zwischen 251 und 500 Sendungen erfasst, werden wiederum ALLE zu EUR 0.40 verrechnet
Wurden mehr als 500 Sendungen erfasst, werden ALLE zu EUR 0.35 verrechnet.

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.