WS#39297: Installationshinweise alte Hardware OCR-Station V1 bis V3 und CodX PostOffice 2013 mit alter Software MS1 OCR

31.10.2013 JJ

Einleitung

Mit CodX PostOffice 2013 wurden viele Module mit einer automatischen Erkennung von Hardware ausgestattet. Alte Hardware, wie bei den OCR Kits Generation 1 bis 3 und alte Software wie das Modul MS OCR Sortierung sind davon ausgeschlossen. Damit diese Module dennoch funktionieren und genutzt werden können, muss wie folgt vorgegangen werden.

Voraussetzungen

  • Alle Client PCs müssen eine saubere Installation von CodX PostOffice V2013 oder höher haben (Details siehe WS#20931 Checkliste Update CodX PostOffice). 
  • Alle Client PCs müssen ein sogenannten FireBoard Blue haben und die entsprechende Lizenzierung (im Zweifelsfall durch CodX Support zu prüfen)
  • Alle Clients müssen einen aktuellen Treiber für die Firewire Kameras haben (siehe Anhang ubCore 5.51 Pro.zip)
  • Alle Clients müssen die Microsoft C++ Redistributable Runtime V80 haben (siehe Anhang VC80Redist.zip)
  • Auf allen Clients muss der Inhalt des Ordner OCRV3 manuell in den Ordner C:\Programme\CodX PostOffice\ kopiert werden. Die alte Software ist nicht Teil der Setups und das kopieren durch das CST ist nicht mehr möglich und auch nicht mehr erlaubt

Konfiguration der Rechner

Alle Rechner die ein OCR Kit angeschlossen haben, werden per Registry.xml konfiguriert und bekommen folgende zusätzliche Einträge:

 

 

<!--  BEGINN OCR V3 Clients  ACHTUNG den Inhalt des OCR V3 Ordner manuell kopieren  -->
                <!-- Client "Name des Rechners" -->
                <KEY Computer = "Name des Rechners" KeyName = "Software\\CodX\\PostOffice\\WaageELFKServer" Operation = "ADD" ValueName = "eELFKType" Type = "DWORD" Value = "0" />
                <KEY Computer = "Name des Rechners" KeyName = "Software\\CodX\\PostOffice\\WaageELFKServer" Operation = "ADD" ValueName = "eWaageType" Type = "DWORD" Value = "1" />
                <KEY Computer = "Name des Rechners" KeyName = "Software\\CodX\\PostOffice\\MS" Operation = "ADD" ValueName = "fFormatELFK" Type = "DWORD" Value = "0" />
                <KEY Computer = "Name des Rechners" KeyName = "Software\\CodX\\PostOffice\\MS" Operation = "ADD" ValueName = "fGewicht" Type = "DWORD" Value = "1" />
                <KEY Computer = "Name des Rechners" KeyName = "Software\\CodX\\PostOffice\\MS" Operation = "ADD" ValueName = "fOCR" Type = "DWORD" Value = "1" />
<!--  END OCR V3 Clients  -->

Wird mit geeichten Waagen gearbeitet und die WINSCALE Software eingesetzt, muss der Wert eWaageType auf 2 gesetzt werden. Weiterhin muss unter Einstellungen --> Logistik --> Sortierplaneditor der entsprechende PC in der Liste der Sorter gewählt werden. Per doppelklick den Eintrag öffnen, dann den Button "Vorgabe für Erfassung" klicken und in der erscheinenden Liste ganz unten den Waagetyp auf Alibispeicher stellen.

Wird ohne Winscale gearbeitet, den eWaageType wie im Beispiel belassen. Die Einstellungen "Vorgabe für Erfassung" müssen ebenfalls gemacht werden, hier muss dann aber SBI ausgewählt werden.

 

Bekannte Probleme

Fehlercode 4023

Der Fehlercode 4023 erzwingt in der Regel einen Neustart, damit das System wieder arbeiten kann. Es passiert hier ein Absturz der OCR Lesung. Die OCR Lesung in der alten Software stammt leider nicht von CodX Software. Folge dessen ist, dass dieser Fehler mangels Zugriff auf den Lieferanten und Hersteller nicht behoben werden kann. Es wurde von verschiedenen Kunden berichtet, dass die Abstürze auf einigen Clients mehrmals am Tag passieren, auf anderen gar nicht.

Lösung: Es wird allen Kunden empfohlen auf das neue Modul OS AZD umzustellen. Das alte Modul MS OCR Sortierung wird in kürze komplett abgekündigt. Details entnehmen sie hier dem Websupport-Artikel WS#32191: Unterstütze Versionen und Komponenten von CodX PostOffice.

Angaben des Programmpfades in der Registry

Es kann sein, dass in der Registry unter HKLM/Software/Compar (Hersteller der OCR) ein falscher Programmpfad angegeben ist. Ab Version 2013 von CodX PostOffice heisst der Programmordner von CodX PostOffice auch "CodX PostOffice" und nicht mehr nur "PostOffice". dies muss unter Umständen in der Registry korrigiert werden. Zu beachten dabei sind HKLM und HKCU sowie die unterschiedlichen Pfade bei 32 Bit und 64 Bit Systemen.

 

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.